Kundenlogin
Ihre Ansprechpartner
Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung und möchten sich direkt an uns wenden? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Telefon: 02642 931-333
>> Zum Kontaktformular
Wissenswert

Rechengrößen 2018

10.01.2018 Die Verordnung über die Sozialversicherungs-Rechengrößen für das Jahr 2018 wurde am 24. November 2017 veröffentlicht. Die neuen Rechenwerte finden Sie hier.

Durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz 2018 beträgt 1,0 Prozent

10.01.2018 Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in der GKV beträgt 2018 1,0 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als 2017. Er ist ein wichtiger Faktor für die Haushaltsplanungen und für die Festlegung des individuellen Zusatzbeitragssatzes einer Krankenkasse.

2018 sinkt Beitragsatz zur Rentenversicherung

10.01.2018 Der RV-Beitragssatz sinkt zum 1. Januar 2018 auf 18,6 Prozent.

Reform des Mutterschutzrechts

10.01.2018 Am 30. Mai 2017 ist das Gesetz zur Reform des Mutterschutzrechts in Kraft getreten. Neben der Ausweitung des geschützten Personenkreises wird es zum Beispiel einen besseren Schutz für Mütter von behinderten Kindern geben.
Die meisten Neuregelungen sind nun zum 1. Januar 2018 wirksam geworden.

Anspruch auf Medikationsplan

02.11.2017 Alle gesetzlich Krankenversicherten haben seit Oktober 2016 die Möglichkeit sich einen Medikationsplan ausstellen zu lassen.

Entlassmanagement

30.10.2017 Seit dem 1. Oktober 2017 sind Krankenhäuser verpflichtet, ihren Patienten ein standardisiertes Entlassmanagement anzubieten.

IGeL-Monitor

13.10.2017 Eine nicht kommerzielle Plattform, der IGeL-Monitor, informiert im Internet über Nutzen und Nachteile von sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen.

Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen 2018

02.10.2017 Am 1. Januar 2018 treten für Krankenkassen bedeutsame Änderungen des SGB IX in Kraft.

Häusliche Krankenpflege

26.07.2017 Seit dem 2. Juni 2017 ist für Palliativpatienten die Symptomkontrolle im Rahmen der Häuslichen Krankenpflege verordnungsfähig.

Änderungen im Heil- und Hilfsmittelbereich

13.04.2017 Bei der Heil- und Hilfsmittelversorgung stehen umfangreiche Veränderungen an. Am 11. April 2017 ist das HHVG – Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz – in Kraft getreten. Informieren Sie sich über die Schwerpunkte des Gesetzes.

    Hilfsmittelkatalog

    mit Hilfsmittelverzeichnis gem. § 139 SGB V
    Datenbankanwendung auf CD-ROM
    Einzelplatzlizenz (Abonnement)
    Artikel-Nr. 61102
    CD-ROM
    Format: Software auf CD-ROM, Benutzerhandbuch
    Stand: 14.12.2017
    ISBN: --
    Aktualisierungen: zweimonatlich zum Preis von jeweils 74,00 Euro inkl. MwSt. und versandkostenfreier Zusendung im Inland
    Verfügbarkeit: lieferbar
    Preisinformation: inkl. der gesetzlichen MwSt. und versandkostenfreier Zusendung im Inland.
    Preis: 228,00 €
    Der Hilfsmittelkatalog stellt nicht nur für Krankenkassen, sondern auch für Pflegekassen, Berufsgenossenschaften, Sozialhilfeträger, Beihilfestellen und andere Träger der Krankenhilfe/-versicherung die Entscheidungsgrundlage für die Finanzierung von Hilfsmitteln und technischen Hilfen für behinderte Menschen dar. Er enthält das vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen erstellte Hilfsmittelverzeichnis inklusive dem Pflegehilfsmittelverzeichnis. Die ins Hilfsmittelverzeichnis aufgenommenen Produkte sind für die Verordnung zu Lasten der verschiedenen Kostenträger "zugelassen". Die Positionsnummer des Hilfsmittelverzeichnisses ist gleichzeitig die Abrechnungsnummer für den maschinellen Datenträgeraustausch.

    Unser Hilfsmittelkatalog mit integriertem Hilfsmittelverzeichnis ist seit den 80er Jahren das Standardwerk für den Hilfsmittelbereich. Er wird jeweils kurzfristig entsprechend der Fortschreibung im Bundesanzeiger aktualisiert und bietet Ihnen als Datenbank-Software für Windows

    • die systematische Übersicht aller zugelassenen Hilfsmittel und Pflegehilfsmittel
    • konkrete Informationen zur Konstruktion und Indikation der Produkte
    • die Qualitätsanforderungen für die Produktlistung
    • die Definition des Leistungsrahmens jeder Produktgruppe
    • die bundesweit einheitlich gültigen Hilfsmittelfestbeträge
    • die Regularien zur Aufnahme ins Hilfsmittelverzeichnis
    • die Abrechnungs-Positionsnummern
    • die Abrechnungs-Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen
    • die Adressen der Hilfsmittelhersteller
    • die Hilfsmittel-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses für die vertragsärztliche Verordnung von Hilfsmitteln
    • die gemeinsamen Rundschreiben der Spitzenverbände der Krankenkassen zum Leistungsrecht
    • eine Kurzfassung der wichtigsten Urteile des Bundessozialgerichts zur Hilfsmittelversorgung
    • Vereinbarung gemäß § 126 Absatz 1a SGB V über das Verfahren zur Präqualifizierung von Leistungserbringern vom 29. März 2010
    • Empfehlungen gemäß § 126 Absatz 1 Satz 3 SGB V für eine einheitliche Anwendung der Anforderungen zur Ausreichenden , zweckmäßigen und funktionsgerechten Herstellung, Abgabe und Anpassung von Hilfsmitteln vom 18. Oktober 2010
    • Erklärung zum Bestandsschutz, Übergangsregelungen, Nachweise, Kriterien und Begehungsprotokolle zur Präqualifizierung


    Unser Hilfsmittelkatalog ist sowohl ein praktischer Leitfaden für die verordnenden Ärzte, Leistungserbringer und Krankenkassen als auch die Informationsgrundlage über die grundlegenden systematischen Zusammenhänge der Hilfsmittelversorgung in der GKV. Er stellt somit eine praxisorientierte Arbeitshilfe dar für die

    • Träger der gesetzlichen und privaten Kranken- und Pflegeversicherung
    • Berufsgenossenschaften, Sozialhilfeträger
    • Rehabilitationseinrichtungen/Berufsförderungswerke
    • auf Hilfsmittelversorgung spezialisierte Ärzte
    • medizinischen und technischen Gutachterdienste
    • Gesundheitshandwerker, Therapeuten und andere Leistungserbringer
    • Hilfsmittelhersteller