23.10.2018 - Geplante Erhöhung des PV-Beitragssatzes zum 1. Januar 2019

Das Bundeskabinett hat am 10. Oktober die Erhöhung des Beitrags zur Pflegeversicherung ab dem 1. Januar 2019 beschlossen.


Der Gesetzentwurf sieht eine Erhöhung um 0,5 Prozentpunkte auf dann 3,05 Prozent vor.
Mit der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs wurden die Leistungen der Pflegeversicherung erweitert und verbessert.
In der Pflegeversicherung ergibt sich daraus ein Defizit von voraussichtlich über drei Milliarden Euro in 2018. Weitere Ausgabensteigerungen stehen in den kommenden Jahren bevor, so zum Beispiel durch das geplante Pflegepersonal-Stärkungsgesetz.


Die Anhebung des Beitragssatzes um 0,5 Prozentpunkte führt zu Mehreinnahmen der Pflegeversicherung von 7,6 Milliarden Euro. Sie ermöglicht laut Bundesgesundheitsministerium die Sicherstellung der Beitragssatzstabilität in der Pflegeversicherung bis zum Jahr 2022. Das Gesetz zur Beitragssatzanpassung ist im Bundesrat nicht zustimmungspflichtig.