Wissenswert | Themenbereich Gesetzliche Krankenversicherung

Rechengrößen 2018

15.11.2017
Die Verordnung über die Sozialversicherungs-Rechengrößen für das Jahr 2018 wurde vom Bundesrat am 3. November 2017 beschlossen. Die neuen Rechenwerte finden Sie hier.

Durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz 2018 beträgt 1,0 Prozent

08.11.2017
Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz 2018 sinkt auf 1,0 Prozent. Er ist ein wichtiger Faktor für die Haushaltsplanungen und für die Festlegung des individuellen Zusatzbeitragssatzes einer Krankenkasse.

Entlassmanagement

30.10.2017
Seit dem 1. Oktober 2017 sind Krankenhäuser verpflichtet, ihren Patienten ein standardisiertes Entlassmanagement anzubieten.

Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen 2018

02.10.2017
Am 1. Januar 2018 treten für Krankenkassen bedeutsame Änderungen des SGB IX in Kraft.

Häusliche Krankenpflege

26.07.2017
Seit dem 2. Juni 2017 ist für Palliativpatienten die Symptomkontrolle im Rahmen der Häuslichen Krankenpflege verordnungsfähig.

Reform des Mutterschutzrechts

19.07.2017
Am 30. Mai 2017 ist das Gesetz zur Reform des Mutterschutzrechts in Kraft getreten. Neben der Ausweitung des geschützten Personenkreises wird es zum Beispiel einen besseren Schutz für Mütter von behinderten Kindern geben.
Die meisten Neuregelungen werden erst zum 1. Januar 2018 wirksam.

Änderungen im Heil- und Hilfsmittelbereich

13.04.2017
Bei der Heil- und Hilfsmittelversorgung stehen umfangreiche Veränderungen an. Am 11. April 2017 ist das HHVG – Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz – in Kraft getreten. Informieren Sie sich über die Schwerpunkte des Gesetzes.

Stärkung der Selbstverwaltung

09.03.2017
Am 1. März 2017 ist das GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz in Kraft getreten.

Rechengrößen in der Sozialversicherung 2017

09.02.2017
Die wichtigsten Sozialversicherungs-Rechengrößen für das Jahr 2017 finden Sie hier.

IGeL-Monitor

09.02.2017
Eine nicht kommerzielle Plattform, der IGeL-Monitor, informiert im Internet über Nutzen und Nachteile von sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen.

Palliativwegweiser

17.01.2017
Mit dem frei zugänglichen Palliativwegweiser besteht die Möglichkeit gezielt nach besonders qualifizierten Einrichtungen oder Hilfsangeboten zur Hospiz- und Palliativversorgung zu suchen.

Transplantationsregister

15.11.2016
Seit dem 1. November 2016 steht die gesetzliche Grundlage für ein Transplantationsregister – mit dem Ziel mehr Transparenz bei Organspenden zu garantieren.

Durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz 2017: 1,1 Prozent

09.11.2016
Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz 2017 bleibt bei 1,1 Prozent. Er ist ein wichtiger Faktor für die Haushaltsplanungen und für die Festlegung des individuellen Zusatzbeitragssatzes einer Krankenkasse.

Anspruch auf Medikationsplan ab 1. Oktober 2016

19.10.2016
Alle gesetzlich Krankenversicherten haben seit Oktober 2016 die Möglichkeit sich einen Medikationsplan ausstellen zu lassen.

Informationsportal für Zuwanderer

26.09.2016
Eine Informationsplattform rund um das deutsche Gesundheitswesen wird speziell für Zuwanderer in 19 verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt.

Anti-Korruptionsgesetz in Kraft getreten

03.08.2016
Am 4. Juni 2016 ist das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen in Kraft getreten.

Kurzzeitpflege

25.07.2016
Mit dem Krankenhausstrukturgesetz vom Dezember 2015 wurde ein nachrangiger Anspruch auf Kurzzeitpflege gegenüber der Krankenversicherung eingeführt.

Arbeitsunfähigkeit

08.04.2016
Im März 2016 wurde die Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie in wichtigen Punkten geändert. Betroffen ist vor allem der Bereich Krankengeld und Entlassmanagement.

E-Health-Gesetz

07.01.2016
Das "Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen" (E-Health-Gesetz) ist am 29. Dezember 2015 in Kraft getreten.
Quelle: Bundesgesundheitsministerium - BMG

Rechengrößen in der Sozialversicherung 2016

07.01.2016
Die Rechengrößen für das Jahr 2016 wurden festgelegt. Die Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2016 wurde am 7. Dezember 2015 veröffentlicht.

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz

04.01.2016
Zweitmeinung - Terminservicestelle - Entlassmanagement, dies sind nur einige der Stichpunkte mit denen sich das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz befasst. Das Gesetz wurde am 22. Juli 2015 veröffentlicht. Die meisten Änderungen sind am 23. Juli 2015 in Kraft getreten. Hier finden Sie weitere Informationen.

Präventionsgesetz in Kraft getreten

29.07.2015
Nach drei vergeblichen parlamentarischen Anläufen in den letzten zehn Jahren hat der Bundestag am 18. Juni 2015 das Präventionsgesetz beschlossen. Es wurde am 24. Juli 2015 veröffentlicht und ist am Folgetag in Kraft getreten. Weitere Infos finden Sie hier.