Kundenlogin
Ihre Ansprechpartner
Ihre Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung und möchten sich direkt an uns wenden? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Telefon: 02642 931-333
>> Zum Kontaktformular
PDCA auf YouTube
Kundenlogin
Ihre Ansprechpartner
Ihre Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung und möchten sich direkt an uns wenden? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Telefon: 02642 931-333
>> Zum Kontaktformular

„Pflegerecht aktuell“
Sie möchten im Bereich Pflege jederzeit top-informiert sein? Neben Informationen zu aktuellen politischen Entwicklungen, schätzen Sie auch praktische Arbeitshilfen? Sie bevorzugen konzentrierte, anlassbezogene Fachinformationen? Dann sind Sie bei uns richtig: Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter „Pflegerecht aktuell“ und überzeugen Sie sich von unserem Angebot.
Wissenswert

Pflege: Nationale Demenzstrategie

03.08.2022 Mit HIlfe der in der Nationalen Demenzstrategie skizzierten Maßnahmen soll Deutschland langfristig demenzfreundlicher gestaltet werden.

Errichtung von Pflegekammern in den einzelnen Bundesländern

04.11.2021 In Nordrhein-Westfalen läuft zurzeit die Registrierung der Pflegefachpersonen, die kraft Gesetzes Kammermitglied sind. Wohingegen die Pflegekammer in Niedersachsen am 30. November 2021 aufgelöst wird. Auch in Schleswig-Holstein hat der Landtag der Auflösung der Pflegekammer zugestimmt. Informieren Sie sich darüber, wie weit die Bemühungen zur Errichtung von Landespflegekammern in den anderen Bundesländern bereits fortgeschritten sind.

Überblick Heimgesetzgebung in den Bundesländern

06.05.2021 Das WTG Berlin soll grundlegend geändert werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde im Februar 2021 eingebracht. Wie sieht die Heimgesetzgebung in den Bundesländern insgesamt aus? Hier ein kurzer Überblick:

Expertenstandard "Sturzprophylaxe"

18.03.2021 Der Expertenstandard "Sturzprophylaxe" soll nun - nach 2013 - zum zweiten Mal aktualisiert werden. Für die Überarbeitung sind rund 18 Monate veranschlagt.
Quelle: DNQP

Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz – GPVG

05.01.2021 Das Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz – GPVG sieht im Pflegebereich u. a. eine zukunftsorientierte Personalausstattung für vollstationäre Pflegeeinrichtungen vor.

          PDCA – Qualitätsmanagement in der Pflege

          Nachhaltige Prozessverbesserung und schlanke Dokumentation, 3. Auflage
          Loseblattwerk mit Online-Kundenbereich (Abonnement)

          Vorankündigung zum 41. Nachtrag

          Im Rahmen unserer Aktualisierung erwarten Sie in der nächsten Nachtragslieferung (im Juli 2022) folgende Beiträge und Aktualisierungen:

          Kaptitel 3 – Ablauforganisation und Prozessqualität

          NEU 3.81 – Schlafstörungen im Alter effektiv und sinnvoll begegnen

          Ältere Menschen leiden häufig an Schlafstörungen, was Pflegende bisweilen an ihre Grenzen bringt. Denn Schlafstörungen sind nicht nur für die Nacht ein Problem, sie wirken sich auch auf die Tagesbefindlichkeit der betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner aus. Unser Beitrag dazu liefert Hintergrundinformationen und gibt praktische Hinweise, welche Maßnahmen in der täglichen Pflege- und Betreuungsarbeit Entlastung bringen können und auch, wie die Schlafumgebung optimiert werden kann.

          NEU 3.82 – Die Nacht ist nicht zum Schlafen da – den Nachtdienst bedarfsgerecht und gesundheitsfördernd organisieren

          Schichtdienst ist in besonderem Maße belastend für die Gesundheit und Lebensqualität von Mitarbeitenden, insbesondere für jene, die ausschließlich Nachtdienst leisten. Viele wählen den Nachtdienst, weil sie damit Beruf und Familie scheinbar besser miteinander vereinbaren können. Untersuchungen belegen aber einen besonders hohen Krankenstand bei Nachtwachen. Daher kommt der Frage, wie der Nachtdienst bedarfsgerecht und gesundheitsfördernd gestaltet werden kann, eine hohe Bedeutung zu, der wir in unserem Beitrag nachgehen werden.

          NEU 3.83 – Umgang mit großen Hitzewellen

          Der Klimawandel wird in Zukunft zu extremen Wettersituationen mit heftigen Regenfällen und Hitzewellen führen. Ältere Menschen sind durch diese Entwicklung besonders gefährdet, weil bei ihnen die Thermoregulierung oft nicht mehr richtig funktioniert. Jedes Jahr sterben ältere Menschen an den Folgen von Überhitzung und Dehydrierung. In unserer Prozessbeschreibung haben wir Maßnahmen gesammelt, die dazu beitragen können, die Bewohnerinnen und Bewohner vor den Auswirkungen großer Hitze zu schützen und die Pflegenden dabei unterstützen, sich zur richtigen Zeit optimal auf diese besondere Krisensituation vorzubereiten.