Kundenlogin
Ihre Ansprechpartner
Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung und möchten sich direkt an uns wenden? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Telefon: 02642 931-333
>> Zum Kontaktformular
Wissenswert

Übersicht Expertenstandards

15.09.2021 Beim Expertenstandard "Sturzprophylaxe" steht die 2. Aktualisierung an. Darüber hinaus soll ab Herbst 2021 der neue Expertenstandard zur "Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege" modellhaft implementiert werden. Außerdem ist ein Expertenstandard zur "Hautpflege" geplant. Weitere Expertenstandards werden schon seit Jahren in der Pflege umgesetzt.

Errichtung von Pflegekammern in den einzelnen Bundesländern

14.09.2021 In Nordrhein-Westfalen läuft zurzeit die Registrierung der Pflegefachpersonen, die kraft Gesetzes Kammermitglied sind. Wohingegen die Pflegekammer in Niedersachsen am 30. November 2021 aufgelöst wird. Auch in Schleswig-Holstein hat der Landtag der Auflösung der Pflegekammer zugestimmt. Informieren Sie sich darüber, wie weit die Bemühungen zur Errichtung von Landespflegekammern in den anderen Bundesländern bereits fortgeschritten sind.

Änderungen in der Pflege durch das GVWG

05.08.2021 Neben Änderungen im Bereich der Krankenversicherung und im Krankenhausrecht sieht das GVWG (Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung) auch Veränderungen im Bereich des Pflegerechts vor.
Quelle: GVWG/BMG

Expertenstandard "Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege"

02.07.2021 Am 28. Mai 2021 wurde der neue Expertenstandard zur Mundgesundheit erstmals der Fachöffentlichkeit im Rahmen einer Online-Konsensuskonferenz vorgestellt. Ziel des Expertenstandards ist die Verbesserung der Mundgesundheit von Pflegebedürftigen in der stationären und ambulanten Pflege sowie in Krankenhäusern.

Aktualisierte Begutachtungs-Richtlinien

20.05.2021 Seit Mitte Mai 2021 sind geänderte Begutachtungs-Richtlinien in Kraft.
Quelle: vgl. PM des MDS vom 17. Mai 2021

Überblick Heimgesetzgebung in den Bundesländern

06.05.2021 Das WTG Berlin soll grundlegend geändert werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde im Februar 2021 eingebracht. Wie sieht die Heimgesetzgebung in den Bundesländern insgesamt aus? Hier ein kurzer Überblick:

Corona: Sonderregelungen

20.04.2021 Am 31. März 2021 wurden bestimmte, Corona bedingte Regelungen in der Altenpflege verlängert.

Expertenstandard "Sturzprophylaxe"

18.03.2021 Der Expertenstandard "Sturzprophylaxe" soll nun - nach 2013 - zum zweiten Mal aktualisiert werden. Für die Überarbeitung sind rund 18 Monate veranschlagt.
Quelle: DNQP

Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz – GPVG

05.01.2021 Das Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz – GPVG sieht im Pflegebereich u. a. eine zukunftsorientierte Personalausstattung für vollstationäre Pflegeeinrichtungen vor.

Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege

13.08.2020 Der Expertenstandard "Schmerzmanagement in der Pflege" liegt nun vor. Dieser ist das Ergebnis der Aktualisierung und Zusammenführung des Expertenstandards "Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen“ und des Expertenstandards "Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen“.
Quelle: DNQP

          Pflegewörterbuch „Wir verstehen uns.“

          Ausgabe Deutsch-Polnisch – Polnisch-Deutsch
          Artikel-Nr. 38480
          Broschüre
          Format: Broschüre mit feiner Folienkaschierung (und damit außen resistent gegen Schmutz, Feuchtigkeit und Chemikalien), Format 16,5 x 9,5 cm, 120 Seiten Umfang
          Verfügbarkeit: lieferbar
          Preisinformation: inkl. MwSt. und versandkostenfreier Zusendung im Inland.
          Preis: 9,90 €

          In Deutschland unterstützen viele hochqualifizierte ausländische Pflegekräfte ihre deutschsprachigen Kollegen. Ohne ihre Hilfe wäre die Pflegesituation in Deutschland merklich schwieriger. Deshalb sind wir dankbar für diese tatkräftige Unterstützung.

          Trotz sprachlicher Qualifizierung kann es im Pflegealltag zu Situationen kommen, in denen es sprachliche Unsicherheiten gibt. Jeder von uns kennt selbst die Situation: Ein bestimmtes Wort oder eine Redewendung liegen einem auf der Zunge. Trotzdem fällt einem das passende Wort nicht ein. Um wie viel schwieriger gestaltet sich diese Situation, wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist.

          Genau diese Problematik greifen wir mit unserem Pflegewörterbuch „Wir verstehen uns” auf. Neben Deutsch-Polnisch bzw. Polnisch-Deutsch bieten wir unser Pflegewörterbuch auch in den Sprachen Russisch und Türkisch an. Weitere Fremdsprachen sind in Vorbereitung.

          Eine mit Altenpflegekräften abgestimmte, alphabetisch geordnete Zusammenstellung von Fachbegriffen wurde speziell als Praxishilfe konzipiert. Um Hilfestellung bei der Aussprache zu geben, ist jeder einzelne Begriff auch mit der entsprechenden deutschen Lautschrift versehen. Dort, wo es erforderlich war, wurden in unserem Pflegewörterbuch außerdem bestimmte Begriffe zusätzlich durch eine prägnante Erklärung erläutert. Abgerundet wird unsere Praxishilfe durch die nach „Lebenswelten” strukturierten Begriffsgruppen. Neben der komfortablen, zweisprachigen, alphabetischen Suche hat die Pflegekraft so nun auch die Möglichkeit, themenbezogen, zum Beispiel nach „sozialer Betreuung”, zu suchen.