Kundenlogin
Ihre Ansprechpartner
Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung und möchten sich direkt an uns wenden? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Telefon: 02642 931-333
>> Zum Kontaktformular
Wissenswert

Versichertenentlastungsgesetz soll zum 1. Januar 2019 in Kraft treten

23.10.2018 Zum 1. Januar 2019 sollen grundlegende Änderungen im Mitglieds- und Beitragsrecht der gesetzlichen Krankenversicherung in Kraft treten. Die Wiedereinführung der paritätischen Finanzierung wird dabei die größte Breitenwirkung erzielen.

Terminservice- und Versorgungsgesetz – TSVG

18.10.2018 Am 26. September 2018 hat das Bundeskabinett den Entwurf für das Terminservice- und Versorgungsgesetz vorgelegt. Gesetzlich Versicherte sollen schneller als bisher einen Arzttermin bekommen. Außerdem sollen Versorgungsalternativen in strukturschwachen Gebieten geschaffen werden.

IGeL-Monitor

03.09.2018 Eine nicht kommerzielle Plattform, der IGeL-Monitor, informiert im Internet über Nutzen und Nachteile von sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen.

Geplante Reform der ärztlichen Honorare

03.09.2018 Die Wissenschaftliche Kommission für ein modernes Honorarsystem bei der ärztlichen Vergütung hat sich im August 2018 konstituiert. Mit ersten Ergebnissen wird Ende 2019 gerechnet.
Quelle: Bundesgesundheitsministerium

Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen 2018

28.08.2018 Am 1. Januar 2018 sind für Krankenkassen bedeutsame Änderungen des SGB IX in Kraft getreten. Weitere Neuregelungen zum Jahresbeginn 2020 und 2023 zeichnen sich ab.

Entlassmanagement: Arzneimittelversorgung

17.05.2018 Seit dem 1. Mai 2018 sind neue Regelungen in Kraft, die bürokratische Hindernisse bei der Arzneimittelversorgung nach Klinikaufenthalten abbauen.

Rechengrößen 2018

10.01.2018 Die Verordnung über die Sozialversicherungs-Rechengrößen für das Jahr 2018 wurde am 24. November 2017 veröffentlicht. Die neuen Rechenwerte finden Sie hier.

Durchschnittlicher Zusatzbeitragssatz 2018 beträgt 1,0 Prozent

10.01.2018 Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in der GKV beträgt 2018 1,0 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als 2017. Er ist ein wichtiger Faktor für die Haushaltsplanungen und für die Festlegung des individuellen Zusatzbeitragssatzes einer Krankenkasse.

2018 sinkt Beitragsatz zur Rentenversicherung

10.01.2018 Der RV-Beitragssatz sinkt zum 1. Januar 2018 auf 18,6 Prozent.

Reform des Mutterschutzrechts

10.01.2018 Am 30. Mai 2017 ist das Gesetz zur Reform des Mutterschutzrechts in Kraft getreten. Neben der Ausweitung des geschützten Personenkreises wird es zum Beispiel einen besseren Schutz für Mütter von behinderten Kindern geben.
Die meisten Neuregelungen sind nun zum 1. Januar 2018 wirksam geworden.

          Urteilssammlung für die gesetzliche Krankenversicherung - USK

          Datenbankanwendung auf CD-ROM
          Einzelplatzlizenz
          (Abonnement)
          Artikel-Nr. 47000
          CD-ROM
          Format: Software auf CD-ROM, Benutzerhandbuch
          Stand: 24.04.2018
          ISBN: --
          Aktualisierungen: ca. 6 mal jährlich zum Preis von jeweils 54,00 Euro inkl. MwSt. und versandkostenfreier Zusendung im Inland
          Verfügbarkeit: lieferbar
          Preisinformation: inkl. der gesetzlichen MwSt. und versandkostenfreier Zusendung im Inland.
          Preis: 248,80 €
          Welche Urteile deutscher Bundesgerichte sind für die tägliche Kundenbetreuung und Verwaltung der gesetzlichen Krankenkassen wirklich wichtig? Wohin tendiert die Rechtsprechung in grundsätzlichen Sozial- und Arbeitsrechtsfragen? Wie verschaffe ich mit schnell und verständlich rechtliche Klarheit oder kann diesbezügliche Anfragen souverän beantworten; zum Beispiel in versicherungsrechtlichen Fragen oder bei Leistungsbewilligungen?

          Die beste Informationsquelle für die Beantwortung all dieser Fragen und Herausforderungen ist das vielfach erprobte Standardwerk "Urteilssammlung für die gesetzliche Krankenversicherung - USK" aus dem AOK-Verlag. Eine Spezial-Rechtssammlung, die exakt auf den Bedarf der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen zugeschnitten ist! Zusätzlich bietet die elektronische USK aber auch alle wichtigen Entscheidungen zum Tarif- und Dienstrecht, zum Entgeltfortzahlungs- und Steuerrecht, zu Verjährungsfragen und vielem mehr. Ein "Entscheidungsforum", das Sicherheit schafft!

          Bestens informiert in allen wichtigen Rechtsgebieten

          Wie entscheidet das Bundessozialgericht in klärungsbedürftigen Rechtsfragen? Mit dieser Urteilssammlung verfügen Sie aus einer Hand über alle einschlägigen Urteile, die u. a. für die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen von elementarer Bedeutung sind. Seit 1966 bis einschließlich 1979 werden die Urteile mit Leitsatz, seit 1980 in vollem Wortlaut und sauber getrennt nach Sachverhalten und Entscheidungsbegründungen, dargestellt.

          Rechtsinformation in zeitgemäßer Form

          Vermeiden Sie unnötigen Papierkrieg und Platznot in Ihrem Regal. Die Präsentation Ihrer Urteilssammlung in elektronischer Form spart Aufwand und Zeit bei der Benutzung und macht Rechtszusammenhänge durch logische Verknüpfungen transparent.

          So nutzen Sie alle wichtigen Rechtsinformationen in zeitgemäßer und nutzerfreundlicher Form! Intelligente, variable Suchfunktionen und eine transparente Verzeichnisstruktur führen blitzschnell zum gewünschten Ergebnis.

          Als laufend aktualisierte CD-ROM Version bietet Ihnen die Softwarelösung komfortable Suchmöglichkeiten. Durch die zusätzliche Anzeige der Urteile im anwenderfreundlichen PDF-Format haben Sie alle Vorzüge von "klassischen" Printhandbüchern bei sparsamer Datenhaltung und leichter Bedienbarkeit.

          Die Urteilssammlung im Überblick

          Über 10.560 Urteile deutscher Bundesgerichte für die gesetzliche Krankenversicherung von 1966 bis heute:


          • Bundessozialgericht (BSG)
          • Bundesarbeitsgericht (BAG)
          • Bundesverwaltungsgericht (BVerwG)
          • Bundesgerichtshof (BGH)
          • Bundesfinanzhof (BFH)
          • Bundesverfassungsgericht (BVerfG)
          • Gemeinsamer Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes (GmS-OGB)
          • Europäischer Gerichtshof (EuGH)

          Hochinformative und arbeitssparende Aufbereitung


          • Gliederung nach Bundesgerichten und Jahrgängen
          • ab 1980 alle Entscheidungen in vollem Wortlaut
          • einführende Leitsätze zur Schnellinformation
          • übersichtliche Trennung nach Sachverhalt und Urteilsbegründung
          • einfache Zitierbarkeit
          • intuitive Navigation und intelligente Suchoptionen